Dessous: Was Sie am Hochzeitstag beachten sollten

Der Kauf von Unterwäsche macht wohl keiner Frau so richtig Spaß. Man zwängt sich in eine viel zu enge Umkleide und muss sich dort dann auch noch halb nackt im Spiegel begutachten. Dennoch ist es manchmal vonnöten, hier ganz genau hinzusehen – dies gilt insbesondere beim Kauf der Dessous, welche Sie am schönsten Tag des Lebens unter Ihrem Brautkleid tragen

Diese Anforderungen müssen verführerische Dessous erfüllen

Dass die Auswahl geeigneter Dessous für den Hochzeitstag ganz besonders schwer fällt, ist wenig überraschend: Zum einen möchte man natürlich in erster Linie den Ehemann in der Hochzeitsnacht mit besonders erotischen Dessous überraschen, zum anderen grenzt jedoch das Brautkleid die Auswahl möglicher Modelle doch recht stark ein. Unterwäsche-Blitzer sind am Hochzeitstag ein absolutes Tabu, weshalb die verführerische Wäsche unter dem Brautkleid praktisch unsichtbar sein sollte. Vor allem die Träger des BHs stellen die baldige Braut dabei vor große Probleme, zumal die Hochzeitskleider nicht selten mit raffinierten Ausschnitten ausgestattet sind. Glücklicherweise sind viele BHs so gestaltet, dass man die Träger entweder abnehmen oder sie so formen, überkreuzen und drapieren kann, dass sie unter dem Kleid verschwinden. Wer nichts falsch machen möchte, ist mit trägerlosen Modellen sicherlich am besten beraten! Dabei schwören Frauen wie auch im Alltag auf Varianten mit vorteilhaftem Push-up-Effekt. Besonders gut machen sich derartige BHs unter Kleidern mit einer eingearbeiteten Korsage, da sie ein unwiderstehliches Dekolleté zaubern. Apropos Korsage: Auch eine solche tragen zahlreiche Bräute gern unter ihrem Kleid, sofern jenes nicht selbst im oberen Bereich aus einer Korsage besteht.

Es erklärt sich von selbst, dass verführerische Dessous für den Hochzeitstag farblich perfekt auf das Brautkleid abgestimmt sein müssen. Und da die Garderobe der Braut ja nun einmal bekanntlich in aller Regel aus weißen Kleidungsstücken besteht, sollten Sie auch bei den Dessous unschuldiges Weiß wählen!

Tipp: Damit am Hochzeitstag auch wirklich optisch alles stimmt, sollten Brautkleid und Dessous unbedingt einmal rechtzeitig gemeinsam anprobiert werden.

Verführerisch: Was bedeutet das eigentlich?

Welche Wäsche denn nun verführerisch ist und welche nicht, darüber entscheiden prinzipiell Sie selbst und Ihr Gatte. Sicherlich werden Sie nach einer langjährigen Beziehung den Geschmack Ihres zukünftigen Mannes kennen, sodass Sie jenen in der Hochzeitsnacht auch wirklich mit geschmackvollen Dessous überraschen können. Vielleicht hat sich Ihr Liebster ja sogar schon einmal positiv zu gewisser Wäsche geäußert, die Sie selbst getragen haben oder die er in der Werbung an einer Prominenten oder einem Model gesehen hat – dies macht Ihnen natürlich die Entscheidung wesentlich leichter.

Im Zweifelsfall liegen Sie mit sexy Spitzenunterwäsche immer richtig, denn was ist verführerischer, als ein elegantes florales Spitzenmuster? Mehr Besonderheiten (z.B. glitzernde Steine oder unzählige Schleifchen) sollten die Dessous jedoch nicht aufweisen, da die Wäsche dann schnell billig oder auch zu mädchenhaft wirken kann.

Vergessen Sie zuletzt nicht, auch passende Strümpfe zu Ihren verführerischen Dessous auszuwählen, die ebenfalls mit einem Spitzenbündchen ausgestattet sind. Für den Hochzeitstag haben sich hier insbesondere halterlose Strümpfe bewährt, was einen ganz einfachen Grund hat: Strumpfhosen würden nämlich den aufgrund des Brautkleides ohnehin schon beschwerlichen Toilettengang gar noch komplizierter machen.