Das Hochzeitskleid für die Braut

Schon Monate vor der Hochzeit wird sich die Braut Gedanken über das Aussehen des Hochzeitskleides machen und dazu ein paar Hochzeits-Zeitschriften wälzen und viele wunderschöne Kleider entdecken und meinen, dass es das Traumkleid sein könnte. Aber bei der Vielzahl der Brautmodenhersteller, Farben und Modelle fällt es schwer die Übersicht zu behalten – ein Kleid ist schöner als das Andere. Außerdem sind die Frauen zur heutigen Zeit so unterschiedlich gebaut und nicht jedes Kleid ist für jeden ‘Typ Frau’ tragbar.

Am besten ist es, wenn Sie sich in einem Brautmodengeschäft ausführlich beraten lassen. Nehmen Sie sich für die Beratung viel Zeit und vereinbaren Sie vorher telefonisch einen Termin in einem Brautgeschäft des Vertrauens. Ein Beratungsgespräch kann gerne schon mal 2-3 Stunden oder länger dauern und somit sollten Sie, wenn möglich, am besten einen halben Tag Urlaub nehmen. Ratsam ist ein Termin in den Vormittagsstunden wenn Sie ausgeruht sind. Genießen Sie vorher eine schöne Dusche und verwenden am besten ein unparfümiertes Deo. Verzichten Sie vor allem auf zu viel Make-up!

Beim Betreten des Brautmodengeschäftes werden Ihnen schon viele schöne Brautkleider ins Auge fallen, und werden überwältigt von der Schönheit der vielen Kleider sein. Aber: Auf den Bügeln sehen die Kleider schon traumhaft aus, aber besser ist es, wenn diese von Ihnen selbst getragen werden. Erklären Sie der Verkäuferin ganz genau, was Sie bevorzugen oder auf keinen Fall tragen möchten. Die Verkaufsberaterin wird sich viel Zeit nehmen und Ihren Wünschen in Aussehen und Stil des Kleides entgegen kommen. Diese wird dann ein paar Kleider präsentieren, die Sie anprobieren müssen und dabei wird diese Ihnen gerne hilfreich zur Hand gehen und dabei noch Tipps geben, wie Sie sich in bestimmten Situationen mit Brautkleid verhalten müssen.

Accessoires und Dessous

Die passenden Accessoires wie Schuhe, Schmuck oder Dessous wählen Sie sich am besten gleich im Brautmodengeschäft passend zum Kleid aus. Sollten Sie einige Accessoires schon anderweitig gekauft haben, so bringen Sie diese bitte beim Beratungsgespräch mit. Bei der Anprobe kann man dann sehen, ob alles mit dem Kleid harmoniert. Änderungen können sicherlich im Brautmodenladen gegen einen geringen Aufpreis ausgeführt werden. Fragen Sie einfach mal nach!

Wann wird es das Brautkleid sein

Vertrauen Sie Ihrer Intuition und entscheiden Sie aus dem Bauch heraus. Es muss nicht immer das richtige Modell sein, sondern Sie müssen sich darin wohlfühlen und Sie sollten sich nicht verkleidet vorkommen, wenn Sie in den Spiegel schauen. Das Brautkleid sollte für Sie etwas ganz Besonderes sein und erst dann, wenn Sie es nicht mehr ausziehen möchten, dann wird es Ihr Traumkleid sein!

Der richtige Zeitpunkt zum Kleidkauf

Wenn Sie ein bestimmtes Modell ins Auge gefasst haben, sollten Sie vor der Hochzeit mindestens 6-12 Monate einplanen. Viele Kleider werden im Ausland gefertigt und/oder müssen erst in der entsprechenden Größe bestellt werden. Von daher können hier schon die Lieferzeiten bis zu 6 Monaten betragen. Sollte Ihr Kleid in der entsprechenden Größe im Brautmodengeschäft vorrätig sein, fragen Sie nach, ob es bis zum Hochzeits-Termin für Sie eingelagert und geändert werden kann. Es kann ja sein, dass Sie während der Hochzeitsplanungen durch den Stress zu- oder abnehmen können, und das Brautkleid gegebenfalls noch einmal geändert werden muss.