Programmheft zur Trauung

Ein Kirchenheft wird auch "Liedblatt", "Liedheft" oder "Programmheft" genannt und ist bei den Brautpaaren sehr beliebt und beinhaltet den Ablauf der kirchlichen Hochzeitszeremonie. 


Bei der Erstellung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Bevor Sie sich hinsetzen und den Entwurf festlegen, sollten Sie vorher dem Pfarrer von diesen Vorhaben unterrichten, da Sie den genauen Ablauf der Trauzeremonie in allen Einzelheiten benötigen.

Wofür wird ein ein Programmheft benötigt?
Das Liedheft ist nicht nur eine kleine Hilfe für alle anwesenden Hochzeitsgäste, sondern ist zudem auch eine schöne Erinnerung an die Hochzeit. Im Festblatt steht der komplette Ablauf der Trauzeremonie mit Gebeten, Gesangbuchliedern und Fürbitten.

Das Programmheft besteht meist aus einem gefalteten DIN A 4 Blatt, woraus sich nach dem Falten das DIN A5 Format ergibt. Das Deckblatt können Sie schon vorher als Rohentwurf festlegen. Als Motiv eignet sich z.B. ein Bild der Hochzeitskirche, wo Sie heiraten werden. Dann sollte der Name des Brautpaares, das Hochzeitsdatum/Uhrzeit und den Namen/Ort Ihrer Hochzeitskirche genannt werden.

Auf den beiden Innenseiten sollten Sie den kompletten Ablauf der Trauzeremonie notieren. Die Innenseiten stehen Ihnen auch für Liedtexte, Noten, Gebete, Fürbitten, Trauspruch usw. zur Verfügung. Sollten Sie mit den vier Seiten nicht auskommen, können Sie das Programmheft auf bis 8 bis 12 Seiten erweitern.

Im Anhang der Liedblattes sollten Sie alle Personen nennen, die Ihnen bei der Gestaltung der Hochzeit, zum Beispiel die Sänger oder Sängerinnen, dem Pfarrer, Eltern und Trauzeugen - also alle Personen - die Ihnen bei der Ausführung der Hochzeit hilfreich zur Seite gestanden haben!