Brautkerze zur Hochzeit

Brautkerze Brautkerze
Die Brautkerze gehörte schon im Mittelalter während der Messen zu jeder Hochzeit dazu. Diese steht während der Trauung auf dem Altar und kann an jedem anderen Hochzeitstag ebenso Verwendung finden. Die Kerzen sollten nach altem Brauch die Gebete für das Brautpaar gen Himmel tragen. In einigen Regionen trägt die Braut anstatt des Brautstraußes auch heute noch eine schön verzierte Brautkerze zum Altar. Wenn das Brautpaar noch die eigenen Tauf- oder Erstkommunionskerzen besitzen, kann man diese ebenfalls in den Gottesdienst einbeziehen!

Beim Anzünden der Brautkerze kann ein naher Verwandter oder Bekannter z.B. ein wunderschönes Kerzengedicht vortragen. Die typischen christlichen Verzierungen der Brautkerze sind Symbole von Ähren, ein Baum und auch Tauben. Außerdem finden sich öfter zwei goldene Ringe wieder- als Zeichen für die Zusammengehörigkeit!

Schöne Wachskerzen können Sie überall käuflich erwerben. Sollte Ihnen keine so richtig zusagen, so können Sie auch ganz persönliche Kerzen selbst herstellen. Dochte und Wachs, mit denen Sie die Kerzen selbst gießen oder ziehen können, bekommen Sie in jedem Bastelgeschäft. Oder Sie kaufen sich eine neutrale, bereits vorgeformte Kerze nach Ihrem Geschmack und verzieren sie mit bunten Kerzenwachsplatten oder Kerzenwachsfarben

Wenn Sie noch weitere Anregungen für die Gestaltung einer Brautkerze benötigen, dann schauen Sie unter der Rubrik Hochzeitsfloristik nach, denn hier warten einige schöne Fotobeispiele von Brautkerzen auf Sie.

Wenn Sie während der Trauung ein Gedicht zur Hochzeitskerze vorlesen lassen möchten, dann habe ich hier einige Textbeispiele als PDF für Sie!