Freie Trauung

foto traufreie keck
Eine weit verbreitete Form der Eheschließung ist die Trauung bei einem/einer sogenannten freien Theologen oder Theologin. Interessant ist dieses besonders für Paare, die aus der Kirche ausgetreten oder geschieden sind, in einer gleichgeschlechtlichen Bindung leben, oder für Paare, die eine schön gestaltete Zeremonie ohne religiösem Hintergrund haben möchten oder vielleicht auch schon mal katholisch verheiratet waren.

Für diese Dinge bieten Ihnen freie Theologen/innen sehr individuell gestaltete Feiern nach Ihren Wünschen an. Sie sind bei der Planung an keinem festen Ort gebunden und können sogar im Ausland heiraten. Wenn Sie die Anreise und Übernachtungen bezahlen, folgen Sie Ihnen bis ans Ende der Welt.

Für die Örtlichkeit der Feier ist das Brautpaar selbst verantwortlich. Durch die lange Erfahrung und durch Reisen der freien Theologen, kann er Ihnen auch noch selbst schöne Orte für die Trauung vorschlagen. Da die freien Theologen oder Theologinnen kirchenunabhängig arbeiten, und sie in diesem Sinne keine Pfarrer/innen sind, wird die freie Trauung von der Kirche selbst nicht anerkannt. Auch an die standesamtliche Trauung kommen Sie leider nicht herum!

Die Hochzeitszeremonie selbst gestalten Sie nach Ihren eigenen Wünschen und Vorstellungen. Ob Sie traditionell christlich Heiraten oder sich einfach in einer schönen und persönlichen Zeremonie das 'Ja-Wort' geben möchten, alles wird auf Sie abgestimmt und Sie können eigene Vorschläge mit einbringen. Wichtig bei dem Thema ist noch, dass die freien Theologen  downloads windowopen mehr sind als bloße "Hochzeitsredner". Sie nehmen sich viel Zeit, um die Paare kennen zu lernen und persönlich auf sie einzugehen. Es können dabei auch so einige Freundschaften entstehen!

Die Kompetenz der freien Theologen  downloads windowopen ermöglicht es, Paaren die Trauung so individuell wie nur möglich zu gestalten und wenn gewünscht, auch einen Gottesdienst im heimischen Garten zu halten. Es sind ja nicht nur konfessionslose Paare, die zu ihnen kommen, sondern vielfach Menschen, die keinen Bezug mehr haben zur Institution Kirche und trotzdem den Segen Gottes möchten. Von Gottesdienst bis zur weltlichen Trauzeremonie ist alles drin.