Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen von lianes-hochzeitspage.de

1. Allgemeines

Die Betreiberin der Webseiten "lianes-hochzeitspage.de" (im nachstehenden Text als "die Betreiberin" bezeichnet), bietet die Möglichkeit, Werbeeinträge auf ihren Seiten zu veröffentlichen. Inserenten (im Folgenden "Auftraggeber genannt) können ihr Unternehmen und ihre Dienstleistung/Ware durch einen Werbeeintrag vorstellen, um dadurch potenzielle Kunden zu erreichen. Die Art und Dauer des Inserates ist in verschiedenen Varianten möglich und wird einzelvertraglich vereinbart. Für alle nicht einzelvertraglich vereinbarte Bedingungen gelten die nachstehenden Geschäftsbedingungen. Sämtliche nicht schriftlich fixierten Nebenabreden sind ungültig. Anderslautenden Geschäftsbedingungen wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

2. Leistungen
Die von der Betreiberin zu erbringenden Leistungen umfassen im Auftragsfall die nachstehenden Punkte: Einbindung der vom Auftraggeber zu Verfügung gestellten Texten/Bildern auf den Seiten von "lianes-hochzeitspage.de" (im folgenden "LHP" genannt). Das Inserat kann in Form von Adressen, Weblinks, Fotos, Werbebannern und/oder kurzen Werbetexten dargestellt werden. Der Erscheinungsort des Inserates innerhalb der Webseiten von LHP sowie die Größe der Darstellung und die Veröffentlichungsdauer wird einzelvertraglich vereinbart. Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, dass sein Inserat zusammen mit weiteren Werbeanzeigen dargestellt wird. Mit Hilfe einer bereitgestellten Suchfunktion kann von Interessierten gezielt nach Inseraten innerhalb einer bestimmten Region gesucht werden. Die Reihenfolge der Anzeige ist abhängig von den Suchkriterien des Interessierten. Die Betreiberin übernimmt keine Gewähr für die Darstellung des Inserates an einem bestimmten Platz.

3. Leistungseinschränkungen
Sofern Beeinträchtigungen bei der Erreichbarkeit des Internets bzw. von LHP bestehen, so handelt es sich dabei um nicht von der Betreiberin beeinflussbare Gegebenheiten. Sollten sich rechtliche Bestimmungen für die Nutzung des Internets ändern, so liegt dies nicht in der Verantwortung der Betreiberin. In beiden Fällen übernimmt die Betreiberin keine Haftung. Schadenersatzansprüche ihr gegenüber werden ausgeschlossen.

4. Konditionen und Leistungserbringung
Die Kosten für ein Inserat sind abhängig von der Größe, dem Umfang und der Dauer der Veröffentlichung. Diese Kriterien werden einzelvertraglich vereinbart. Der Vertragsabschluss erfolgt durch Überweisung des vollständigen Rechnungsbetrags auf das Konto der Betreiberin. Die Leistungserbringung erfolgt zeitnah nach Zahlungseingang - Voraussetzung ist das Vorliegen der zur Veröffentlichung notwendigen Daten. Die Betreiberin ist umsatzsteuerbefreit - in ihren Rechnungen wird keine Umsatzsteuer ausgewiesen.

5. Markenrechte und Haftung
Der Auftraggeber ist verpflichtet, alle rechtliche Verantwortung zu übernehmen, im Hinblick auf Urheberschutz, Jugendschutz, Presserecht und das "Recht am eigenen Bild". Für die Gesetzmäßigkeit der zur Verfügung gestellten Daten ist er allein verantwortlich. Für vom Auftraggeber beauftragte Veröffentlichungen sind nur Texte und Bilder zu veröffentlichen bzw. zur Veröffentlichung zur Verfügung zu stellen, an denen ein entsprechendes Nutzungsrecht besteht und zu denen das ggf. erforderliche Einverständnis abgebildeter Personen vorliegt. Der Auftraggeber haftet für alle Schäden, die der Betreiberin durch Dritte auf grund von Vorschriften im Zusammenhang mit dem veröffentlichen Inserat entstehen. Der Auftraggeber ist dafür verantwortlich, dass sein Eintrag keine Verstöße gegen geltende Gesetze und Verordnungen aufweist. Die Betreiberin übernimmt keine Gewähr für die Korrektheit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Informationen. Des weiteren behält sie sich vor, die Inhalte ihrer Seiten ohne besondere Ankündigung zu ergänzen, zu löschen oder in anderer Form darzustellen.

6. Maßgebliches Recht und Gerichtsstand
Für die Geschäftverbindung zwischen dem Auftraggeber und der Betreiberin gilt deutsches Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Leistungen und Auseinandersetzungen ist ausschließlich der Sitz der Betreiberin.

7. Salvatorische Klausel
Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und die den übrigen vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwider läuft.