Trennung vor der Hochzeit - So retten Sie Ihre Beziehung?

Für eine Trennung ist der Zeitpunkt bekanntlich niemals ideal. Besonders dramatisch ist sie jedoch, wenn sie kurz vor einer geplanten Hochzeit geschieht. Manchmal besteht aber Hoffnung, dass die Beziehung doch noch gerettet werden kann. Voraussetzung: Beide Partner müssen dies wollen.

Chance auf Neuanfang? Der Trennungsgrund entscheidet!

Bild: © Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock Bild: © Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock
Ob die Beziehung tatsächlich noch mit vereinten Kräften gerettet werden kann, wird natürlich im Wesentlichen durch den Trennungsgrund bestimmt. Stellt etwa ein Partner fest, dass er den anderen nicht mehr liebt oder sind vielleicht sogar bereits dritte Personen im Spiel, so stehen die Chancen denkbar schlecht. Sind dagegen Differenzen der Grund für die Trennung und sind noch Gefühle da, so lohnt es sich, um die Beziehung zu kämpfen. Die Hochzeit müsste jedoch in beiden Fällen abgesagt werden, zumal sich die Partner auch nach einer Versöhnung erst einmal wieder gegenseitig annähern müssten.

Tatsächlich kommt es sogar nicht selten vor, dass sich ein Paar kurz vor der Hochzeit trennt, da es sich aufgrund der Hochzeitsvorbereitungen zerstritten hat. Ein beliebter Streitpunkt ist hier etwa die Gästeliste, denn die Meinungen darüber, wer eingeladen werden soll und wer nicht, gehen zum Teil stark auseinander. Der aus den Streitereien resultierende Stress hat hier schon häufig zu einer Kurzschlussreaktion geführt, wobei es insbesondere Männer sind, die plötzlich Reißaus nehmen. Die Verlassene fragt sich nun verzweifelt: Wie bekomme ich bloß meinen Ex zurück?

Ex zurück: Tipps für das Krisengespräch

Wichtig ist jetzt vor allem eines: Wer den Ex zurück will, darf diesen nun nicht bedrängen. Geben Sie dem Ex-Partner einige Tage Zeit, um die Geschehnisse zu verarbeiten. Womöglich wird jener dann bereits selbst merken, dass die Trennung falsch war. Ansonsten sollten Sie nach jener mehrtägigen Kontaktsperre um ein Gespräch bitten. Wählen Sie für dieses am besten einen neutralen Ort und schreiben Sie ruhig vorab auf, was Sie gern ansprechen möchten. Verzichten Sie beim Gespräch selbst unbedingt auf Anschuldigungen und sprechen Sie dagegen von sich und Ihren Gefühlen. Nehmen Sie Ihrerseits Kritikpunkte nicht persönlich, sondern sehen Sie sie lieber als Chance, an sich zu arbeiten. Zuletzt sollten Sie sich darauf vorbereiten, dass das erste Gespräch nach der Trennung nicht zwingend zu einer Lösung führen muss. Gehen Sie besser gleich davon aus, dass die Lösung der Probleme einige Zeit in Anspruch nehmen wird.