Terminplaner zur Hochzeit

Dieser Terminplaner soll Ihnen helfen, die Vorbereitungen immer rechtzeitig erledigen zu können. Einiges benötigen Sie wahrscheinlich nicht und können dieses dann auf der Liste streichen!
6-12 Monate vorher
- Hochzeitstermin festlegen
- Gästeliste erstellen
- Besorgung der Papiere für Standesamt und Kirche
- Aufgebot beim Standesamt aufgeben
- Traugespräch mit dem Pfarrer festlegen
- Urlaub beim Arbeitgeber beantragen (2 Tage Sonderurlaub je nach Tarif!)
Kostenplan entwerfen
- evtl. zum Tanzkurs anmelden
- Reservierung des Festsaals
- evtl. Hochzeitsservice aufsuchen
- Band engagieren (evtl. auch schon früher)
- Diät für Braut und Bräutigam
- Fotografen oder Videofilmer engagieren

4 Monate vorher
- Brautkleid aussuchen (Kauf oder Leasing)
- Einladungskarten verschicken
- Familienname festlegen
- Ablauf des Hochzeitstages festlegen

3 Monate vorher
- Anlegen einer Geschenkeliste für die Gäste
- Wahl der Trauzeugen und Blumenkinder
- Flitterwochen buchen
- evtl. notariellen Ehevertrag abschließen
- Kosmetikerin besuchen
- evtl. neue Frisur ausprobieren
- Trauringe aussuchen
- Bräutigam einkleiden
- Einladungen für den Polterabend verschicken (falls geplant)
- neuen Personalausweis und Reisepass beantragen, falls nötig für die Hochzeitsreise, viele Standesämter händigen sie dann bei der Eheschließung aus

1 Monat vorher
- Bestätigungen vom Restaurant, dem Alleinunterhalter, dem Fotografen oder dem Hochzeitsauto einholen
- Koffer für die Hochzeitsreise packen
3 Tage danach
- evtl. geliehenes Hochzeitskleid zurückbringen

2 Wochen danach
- Versenden von Danksagungen und Fotos
- Neuen Personalausweis und Reisepaß beantragen (falls nicht schon erfolgt!)
- Änderungen von Fahrzeugschein und KFZ-Brief (Der Führerschein selbst muss nicht geändert werden, da er selbst nicht als Ausweisdokument dient)
- Änderungen von Versicherungen auf den neuen Namen.
- Neue Steuerklasse in die Steuerkarte eintragen lassen.
- Namensschilder an Klingel und Briefkasten ändern.
- Hochzeitsgarderobe reinigen lassen und gut aufbewahren oder verkaufen.
- Arbeitgeber, Geldinstitute, Kreditkartengesellschaften, Versicherungen, Finanzamt, Krankenkasse, Verlage von Zeitungen und Zeitschriften, Gas- und Elektrizitätswerk über den neuen Namen informieren.
- Versicherungen und Verträge überprüfen, evtl. doppelte kündigen:
Unfallversicherung - Hausratversicherung - Haftpflichtversicherung - Rechtsschutz - Bankkonten und Sparbücher, wenn diese gemeinsam geführt werden sollen