Heiraten im Ausland

Sie spielen mit den Gedanken "Weit der Ferne" zu heiraten?
Da sind Sie keine Ausnahme, denn immer häufiger träumen Paare von einer Hochzeit im Ausland. Hierbei gibt es natürlich fast noch mehr zu beachten, als bei einer Hochzeit in Deutschland. 
Das könnte Sie auch interessieren...

Papiere und Anmeldung

Was die erforderlichen Papiere für eine Hochzeit anbelangt, hat jedes Land ganz unterschiedliche Bedingungen. Am besten, man erfragt das beim Standesamt vor Ort oder gegebenenfalls bei der Deutschen-Botschaft vor Ort oder beim entsprechenden Konsulat/Botschaft des Landes in Deutschland. In der Regel verlangen alle Länder beglaubigte Übersetzungen der Papiere in die Landessprache. Bei der Trauung selbst ist es wichtig, dass das Paar die Sprache, in der die Trauung durchgeführt wird, sehr gut versteht. In manchen Ländern werden Trauungen in Englischer Sprache angeboten. Gegebenenfalls muss in einen offiziellen Übersetzer investiert werden. Neben der standesamtlichen sind in der Regel auch kirchliche Trauungen im Ausland möglich. Hierzu sollte man sich direkt mit dem Pfarrer bzw. der Kirche seiner Wahl vor Ort in Verbindung setzen. Nach der Trauung (unmittelbar im Anschluss oder später per Post) erhält das Paar die Heiratsurkunde. Mit dieser Urkunde kann das Paar die Heirat beim Einwohnermeldeamt in Deutschland anmelden. Meistens verlangt das Einwohnermeldeamt eine beglaubigte Übersetzung der Urkunde.

Wie viele Gäste dürfen dabei sein

Es gibt an vielen Orten die Möglichkeit nur zu zweit zu heiraten. Manchmal werden dann Trauzeugen vor Ort gestellt, die das Paar oft nicht kennt. Manche möchten gerne die engsten Freunde und Familie oder sogar eine ganze Hochzeitsgesellschaft dabei haben. Letzteres ist natürlich mit viel zeitlichem und finanziellem Aufwand bei den Gästen verbunden, worüber nicht jeder Gast begeistert ist. Organisatorisch bedeutet es für das Paar natürlich auch viel Aufwand, vor allem, wenn vieles auf die Entfernung organisiert werden muss. Eventuell überlegt sich das Paar auch, die Reise und/oder Übernachtungskosten der Gäste zu übernehmen, was natürlich das Festbudget sehr schnell in die Höhe treibt.

Freie Trauung im Ausland

Da der Papierkram oftmals recht aufwendig ist und das Brautpaar vielleicht auch eine persönlichere Trauung wünscht, nehmen manche Paare eine freie/n Theologen/in oder freie/n Redner/in aus Deutschland mit. Dann können sie vorab mit ihm/ihr ihre ganz persönliche Trauung absprechen. Diese Variante ist natürlich mit höheren Kosten verbunden.