Die Hochzeitsnacht

Wenn das Fest vorbei ist, freuen sich Brautpaare auf die erholsamen Stunden zu Zweit als frischgebackenes Ehepaar - der Hochzeitsnacht!

Eine nicht gerade preiswerte Idee ist es, eine romantische Suite für die Hochzeitsnacht zu mieten. Wenn Sie die Feierlichkeiten in einem Hotel ausrichten, könnten Sie dort auch gleichzeitig ein Zimmer anmieten um dort zu übernächtigen und treffen sich am nächsten Morgen zu einem Brunch wieder. In einigen Hotels ist oft schon eine Hochzeitssuite im Preis inbegriffen!

Während der Hochzeitsfeier können Sie sich gegen Mitternacht verabschieden und machen sich auf dem Weg in Ihre Wohnung oder Hochzeitssuite. Die erste Hürde ist die Türschwelle: Als Bräutigam müssen Sie nun die Braut über die Schwelle tragen (siehe Hochzeitsbräuche) und schon geht es ins Vergnügen.

Überraschungen in der Wohnung
Zusammen müssen Sie nun die zweite Hürde überwinden, denn vielleicht sind Ihnen Freunde und Bekannte zuvorgekommen und haben ein wenig Ihre Wohnung auf den Kopf gestellt. Seien Sie vorsichtig und schauen Sie nach, ob Sie nicht eine unfreiwillige Dusche beim Eintreten ins Badezimmer erwartet, die Toilettenbrille abgeschraubt oder das Schlafzimmer mit Luftballons gefüllt wurde- der Phantasie kennt bei einigen Menschen keine Grenzen!

Falls Sie in einem Hotel übernachten, sprechen Sie mit dem Personal, dass diese niemandem den Schlüssel aushändigen. Achten Sie schon einige Wochen vor der Hochzeit auf Ihren Wohnungsschlüssel!